Lohnsteuerbefreite Dienstleistungen

 Damit die gesundheitsförderlichen Maßnahmen für Sie als Arbeitgeber lohnsteuerbefreit bleiben, sind bestimmte Kriterien zu beachten. Im Zweifelsfall sollten Sie von §42e EStG, der Anrufungsauskunft, gebrauch machen und im Vorfeld die geplanten Maßnahmen mit dem Finanzamt abklären.

 

1. Maßnahmen mit ganz überwiegend eigenbetrieblichen Interesse 

  • Maßnahmen die einer spezifischen berufsbedingten Beeinträchtigung der Gesundheit des Arbeitnehmers vorbeugen oder krankheitsbedingte Arbeitsausfälle verhindern.
    z.B. wenn hohe Krankenstände existieren und durch die Tätigkeit (z.B. PC-Arbeit an Bildschirmarbeitsplätzen) entsprechende Belastungen und gesundheitliche Beeinträchtigungen entstehen, derer die Maßnahmen entgegenwirken.
  •  
  • Voraussetzung: eine vorhergehende Analyse und Bedarfsbestimmung zur Bestimmung der vorliegenden Beeinträchtigungen und den notwendigen Maßnahmen zur Verhinderung krankheitsbedingter Ausfälle. Dies erfolgt u.a. durch Analyseinstrumente wie eine Arbeitsplatzbesichtigung, Mitarbeiterbefragung und einen Gesundheitszirkel.
    Im Minimum muss dabei eine Begutachtung der Arbeitsplätze erfolgen.
  •  
  • Es ist eine lohnsteuerbefreite Übernahme von Mitgliedsbeiträgen durch die vorhergehende Bedarfsbestimmung und Analyse möglich.

  

2. Gesundheitsförderung durch den 500,-€ Freibetrag

  • Gesundheitskurse zur Förderung des allgemeinen Gesundheitszustandes der Beschäftigten auf Basis eines primärpräventiven Ansatzes.
  •  
  • 500,-€ können pro Jahr pro Mitarbeiter geltend gemacht werden, wenn die angebotenen Maßnahmen hinsichtlich Qualität, Zweckbindung und Zielsetzung den Anforderungen der §§ 20 (Gesundheitskurse) und 20a (betriebliche Gesundheitsförderung) SGB V genügen (vgl. §3,34 EStG). Die genauen Qualitätskriterien finden Sie im „Leitfaden für Prävention“.
  •  
  • Voraussetzung: Eine Maßnahme in Form von Kursen aus den vier Handlungsfeldern Bewegung, Ernährung, Stress/Entspannung und Sucht
  •  
  • Achtung: ein überwiegend gerätegestütztes Training ist bei diesem Modell ausgeschlossen

  

3. Finanzierung des Mitgliedsbeitrags durch den Arbeitgeber
(Sachbezüge nach §8 Abs. 2 Satz 9 EStG) 

  • Ein durch den Arbeitgeber finanziertes oder teilfinanziertes Training ist  lohnsteuerbefreit, wenn Kosten für das Fitnesstraining einen Betrag von 44,-€ im Monat nicht überschreiten.

Ab Oktober neu im Angebot:

Fußreflexzonenmassage

Zur Einführung können Sie im Oktober Ihren ersten Termin von ca. 45 min (inkl. Anamnese) für 25,- € statt 34,- € buchen.

Desweiteren besteht jetzt die Möglichkeit, jeden ersten Samstag im Monat Wellnessmassagen in der Zeit von 9 -12 Uhr zu buchen.

Unsere weiteren Wellnessangebote finden Sie hier.

 

Wir suchen Physiotherapeuten

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt Physiotherapeuten (450,-€ Basis, Teilzeit, Vollzeit).

Interesse ???

weitere Informationen gibt es hier >>>
 

Kontakt

anmeldung

KörperKonzept | Physiotherapie & Medizinische Fitness
Antje Vetter
Neue Mitte 8
35415 Pohlheim

Tel   06403 - 9797842
Fax  06403 - 9797840
Mail info(at)koerperkonzept.de


Öffnungszeiten:

Montag / Dienstag: 07:00 - 21:00Uhr

Mittwoch / Freitag: 07:00 - 20:00Uhr

Donnerstag: 07:00 - 21:30Uhr

Samstag: 09:00 - 12:00Uhr

Facebook_2